DIE ZAHL 13. DAS TOR ZUR HÖLLE

 

Freitag, der 13. Oktober, im Jahr 1307: In ganz Westeuropa gellen die Schreie misshandelter Tempelritter aus den Folterkammern der Inquisition. Auf Befehl des französischen Königs hatte der Papst sie als Teufelsanbeter exkommuniziert. Tausende sterben den Feuertod. Der reichste und sagenumwobenste Ritterorden geht unter. Bis heute wollen Gerüchte nicht verstummen, wonach die Ritter in den Gewölben des Tempelbergs die Bundeslade fanden. Fest steht: Bis heute gilt die Zahl 13 gemeinhin als Unglückszahl. Die jüdische Kabbala kennt die Zahl 13 ebenfalls. Sie ist die Summe aller bösen Geister. Kein Wunder, dass im Volksglauben „

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können