DER GRAL CODE

 

Tatsächlich wurde im 12. Jahrhundert im Norden Spaniens ein mörserförmiger Trinkbecher aus Achat als Reliquie des Abendmahlskel­ches Jesu verehrt. Das älteste uns erhaltene Dokument, das von seiner Existenz zeugt, ist eine Urkunde aus dem Jahre 1134, die erwähnt, dass el Caliz en que Christo Nuestro Senor consagro su Sangre — „der Kelch, in dem Unser Herr Jesus Christus Sein Blut geweiht hat" —, in dem Kloster San Juan de la Pena im Pyrenäenvorland gehütet wurde. Dass dies bereits ein halbes Jahrhundert vor der Entstehung des „Perceval" von Chrdtien de Troyes geschah,

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können