DIE SITUATION IM ABENDLAND

 

Damit der Aufruf Urbans II. auf fruchtbaren Boden fallen konnte, bedurfte es einer ganzen Reihe von Voraussetzungen im Abendland: Die Haltung der Kirche zum Krieg, der ihr angesichts der Friedensbotschaft Jesu zunächst wesensfremd war, musste eine radikale Veränderung erfahren. Das seit der Spätantike immer stärker aufblühende Wallfahrtswesen musste in der Christenheit ein Gespür für den religiösen Wert der heiligen Stätten wachrufen, an denen Christus lebte und litt. Soziale und wirtschaftliche Missstände in Europa mussten in weiten Schichten der Bevölkerung die prinzipielle Bereitschaft wecken,

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können