DAS HEILIGE HAUS ZU LORETO UND DIE DEUTSCHE KAPELLE

Von Hermann Joseph Delabar



Wer hätte nicht schon erzählen gehört von jenem altehrwürdigen Wallfahrtsorte in der Nähe von Ancona in Italien? Wer weiß nicht, daß seit mehr denn sechs Jahrhunderten unabsehbare Pilgerscharen dorthin ziehen, und wer kennt nicht den Grund, weshalb sie alle voll Ehrfurcht im Dome zu Loreto knieen?

Die Santa Casa ist's, das hl. Haus, jenes wunderbar von Engelshänden übertragene Haus von Nazareth, aus dem einst die "Morgenröte des Heiles", die "neue himmlische Eva" hervorgegangen, Maria, die hochgebenedeite Jungfrau aus Jesses Stamme, welche der Engel allda einst begrüßte als die "Gnadenvolle", als die "Gesegnete" ihres Geschlechtes; jenes hl. Haus, in dem der Eingeborene vom Vater durch den hl. Geist in Marias reinstem Schoße Fleisch angenommen hat. Dieses hl. Haus ist der Magnet, der sie alle angezogen, der Millionen und Millionen von Pilgern dahin geführt und sie alle in hl. Schauer erbeben läßt, wenn sie sich der Santa Casa nähern, in hl. Andacht sich der Mutter Gottes anempfehlen oder sie um ihren Schutz und Schirm bitten im Leben und im Tode.

Transkription P.O. Schenker, © by Immaculata-Verlag, CH-9050 Appenzell

Film:   http://www.youtube.com/watch?v=L0RvzgsekXU

 

 

Recherchiert und zusammengefasst von Sharon



Sie müssen sich einloggen, um alles lesen zu können