WAR JESUS VERHEIRATET

Der Sensationsfund: Letzte Woche wurde ein winziger Papyrus präsentiert, dass eine neue Ära einläuten wird. Hatte Jesus eine Ehefrau? Wollte er, dass auch Frauen seine Botschaft verkünden? Eines steht fest: Die Rolle der Frau im Umfeld des historischen Jesus wird man ab jetzt neu diskutieren müssen.

Eine historische Sensation kann winzig klein sein: Gerade einmal wenige Zentimeter groß ist der Papyrusfetzen, der letzte Woche der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Acht Zeilen — aber ein Inhalt voller Sprengstoff. Auf dem leicht vergilbten Dokument steht in koptischen Schriftzeichen: „Jesus sagte zu ihnen: Meine Frau . . ."

Unter den frühen Christen gab es Diskussionen über Ehe und Sexualität, im Gegensatz zur offiziellen Lehrmeinung.

Die Religionshistorikerin Karen King von der Harvard Divinity School stellteder bis dato unbekannte Papyrus der Weltöffentlichkeit vor. King hat den ältesten theologischen Lehrstuhl der USA inne und gilt als Kapazität auf ihrem Gebiet. Mit ihrer Entdeckung hat die Professorin neue Spekulationen über eine mögliche Ehe Jesus Christus entfacht.

 „Die christliche Tradition hat lange Zeit die These aufrechterhalten, dass Jesus nicht verheiratet war, obwohl es dafür keine verlässlichen historischen Beweise gibt", sagte King. „Dieser neue Satz beweist nicht, dass Jesus verheiratet war, aber er zeigt uns, dass dieses Thema inmitten einer hitzigen Debatte um Sexualität und Heirat aufkam."