MUNTERMACHER LITHIUM: WELCHES WASSER VERLEIHT UNS FLÜGEL?

Wirkt Lithium auch in weitaus kleinerer Menge als medizinisch propagiert? Seit je hilft das Leichtmetall depressiven Patienten hochdosiert als Stimmungsförderer. Auch im Fall von Alzheimer oder MS-Diagnosen scheint es äußerst vielversprechend. Nun zeichnet sich ab, dass das Spurenelement selbst in minimaler Dosierung positive seelische Wirkungen entfalten könnte. Nicht zuletzt in Mineralwasser. Nur: Welche lokalen Quellen könnten uns dank ihrem hohen Lithium-Gehalt überhaupt beflügeln?

Psychiater setzen es seit Jahrzehnten erfolgreich bei depressiven Patienten ein. »Wir haben immer wieder beobachtet, dass Lithium eines der wenigen Medikamente ist, das langfristig Suizidgedanken

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können