ZWIEBELN, DINKEL UND KNOBLAUCH STATT EXOTISCHEN SUPERFOODS

Im Gegensatz zu anderen Regionen der Welt ist die europäische Heiltradition leider ein wenig verschüttet worden, bedauert Tobias Niedenthal von der Forschergruppe Klostermedizin des Institutes für Geschichte der Medizin an der Universität Würzburg. Umso intensiver nimmt man sich dort der Identifizierung und wissenschaftlichen Analyse von Heilpflanzen in uralten Kräuterbüchern oder Rezepturen an, um das vergessene naturmedizinische Wissen unserer Vorfahren wieder nutzbar zu machen. Wenn es um unser Wohlbefinden geht, empfiehlt der bestens informierte Naturfreund denn auch lieber einheimische Heilgewächse wie Zwiebeln, Dinkel oder Knoblauch - statt umweltbelastenden, exotischen Superfood.

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können