WENDEKOPF

Unter einem Wendekopf, meist aus Elfenbein bestehend, versteht man einen in der Art des Januskopfes hergestellten Kopf, die als * Memento-mori-Symbol an der einen Seite das Antlitz Christi, an der anderen den Totenschädel zeigt. Angeblich medial begabte Personen ließen ihn an einer Aufhängevorrichtung – sehr oft war er an einem Rosenkranz befestigt – über dem Kopf des Schwerkranken kreisen, um letztlich aus der dem Patienten zugewandten Seite auf den guten oder tödlichen Ausgang der Krankheit schließen zu können. Der Wendekopf stellt somit ein Prognosticum dar, ebenso wie

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können