MILLSTATT: SCHATTENBILD DOMITIAN

Der Römerkaiser Domitian war bekanntlich ein launenhafter und grausamer Tyrann und auch ein Christenverfolger, der 96 n. Chr. ermordet worden ist.

Herzog Domitian war ein Guter! Nach seiner Bekehrung zum Christentum zerstörte er einen Heidentempel mit 1000 Götterstatuen und von mille statuae soll das von ihm gegründete Kloster Millstatt (in dem er auch begraben ist) seinen Namen bekommen haben. Er wurde bald als Heiliger verehrt, und in einem 1615 gedruckten Buch wird von „zweyhundertundzwaintzig übernatürlichen Wolthatten“ an seinem Grab zu Millstatt erzählt. Er galt als „Schutz-Herr und Patron des Herzogtums

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können