DAS MITTELALTER – DIE FASZINATION DES „HÄSSLICHEN“

Kaum ein anderes Zeitalter ist mit so vielen Klischees behaftet wie die Epoche zwischen Antike und Renaissance. Kreuzzüge, Seuchen, die Millionen Opfer forderten, die Inquisition, Hexenprozesse, Folter und öffentliche Exekutionen, Fehden, Kriege, Flagellatenzüge, Schmutz, Hunger und Armut - dies sind nur einige der negativen Vorstellungen, die wir mit dem Mittelalter verbinden. Tatsächlich wurde zu jener Zeit das Leben nur als Durchgang zur wahren Existenz im Jenseits betrachtet. Das Individuum zählte nicht. Nur die Gemeinschaft des Glaubens, die auf der Angst vor Hölle und Fegefeuer basierte, war relevant. Dagegen genossen die weltlichen und

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können