GRACARCA

Um das Jahr 900 v. Chr. entstand auf dem Höhenrücken der Gracarca, südlich des Klopeinersees, eine Siedlung, die zu einem der wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Zentren des Landes werden sollte. Über diese ersten Bewohner gibt es kaum Informationen, es gilt jedoch als erwiesen, dass sic in der späten Hallstattzeit von keltischen Stämmen abgelöst wurden. Unter diesen neuen Herren erreichte die Siedlung nicht nur ihre größte Ausdehnung, sondern auch eine exzeptionelle wirtschaftliche Position, die sich auf die Kontrolle der Eisenerzvorkommen in Hüttenberg stützte. Das dort abgebaute Erz wurde auf der

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können