GAB ES NACH 1312 NOCH URKUNDLICHE ERWÄHNUNG DER TEMPLER

Nach der 1312 auf dem Konzil zu Vienne erfolgten Aufhebung des Ordens und der Überschreibung des Templerbesitzes gestaltete sich die Übergabe keineswegs einfach. In Deutschland hatten die Johanniter bis 1317 den meisten Besitz übernommen, jedoch mussten die Templer in Hildesheim erst mit Gewalt davongejagt werden.

Auch aus Ungarn wird berichtet, dass dort Angehörige des Templerordens noch 148 Jahre nach der Aufhebung des Ordens durch Papst Clemens V. auf dem Konzil 1312 ihren Besitzungen anzutreffen waren. Dieser Quelle berichtet allgemein wenig zum Schicksal der Templer in Ungarn, erzählt aber, dass diese im Jahre 1460 auf ihrem

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können