VON DEN BESITZUNGEN DES ORDENS

 

Das Morgenland

Der reiche Güterbesitz des Tempelordens ist schon mehrfach angedeutet worden; er erstreckte sich zu Anfang des 14. Jahrh. von Griechenland bis Portugal und von Sizilien bis zur Eider und bis nach Schottland. Der Orden teilte sich daher in viele Provinzen, deren Namen uns alle erhalten sind, nicht aber die aller einzelnen Besitzungen. Viele derselben wechselten schon während des Bestehens des Ordens ihre Besitzer, denn er vertauschte, verkaufte, verlor auch, namentlich im Orient viele Besitzungen, bis er 1291 das Heilige Land verlassen musste

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können