DAS BUCH DER PROPHEZEIUNGEN

Johannes von Jerusalem verwendet in seinen Texten die Sprache eines mittelalterlichen Mönches. Er zitiert häufig die Bibel. Die Wortwahl weist auf das Umfeld der Ritter hin, in dem er sich bewegte.

Wir haben versucht, Rhythmus und Charakter der Prophezeiungen zu bewahren.

Die Vision des Johannes von Jerusalem ist so deutlich, dass sie nicht mit Kommentaren versehen werden muss. Jeder wird sie verstehen und interpretieren können. Das ist die Freiheit jedes einzelnen Lesers. Eine

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können