BAPHOMET: EIN RELIGIONSGESCHICHTLICHER EXKURS

Besondere imaginative Energien hat seit je das angebliche Kultobjekt der Tempelritter auf sich gezogen. Sein Name »Baphomet« taucht freilich nur sehr gelegentlich in den Prozessakten auf. Obwohl er in älterer Forschung gelegentlich aus dem Arabischen (so bei Idries Shah) oder Griechischen (so schon bei von Hammer-Purgstall, dessen Deutung Wilcke widerlegt hat) erklärt wurde, müssen diese Versuche als obsolet gelten. Das Wort ist nämlich auch in okzitanischen Texten der Zeit gut belegt und war einfach (auch als Baffomet u.ä.) eine polemisch verballhornte Form des Namens Mohammed, den das Mittelalter auch sonst in den merkwürdigsten

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können