DER ORDEN DES Hl. JOHANNES

Bruder Gerhard war der Vorsteher eines Pilgerhospizes, das um das Jahr 1080 in Jerusalem begründet wurde. Es bestand mit Gewissheit zu der Zeit, da der 1. Kreuzzug die Stadt erreichte. Dabei handelte es sich nicht um ein Hospital im heutigen Sinne, obwohl es auch über Einrichtungen zur Krankenpflege und -behandlung verfügte. Hospize waren in erster Linie Raststätten für Pilger. Sie konnten dort schlafen und Essen bekommen. Das Jerusalemer Hospiz scheint von Kaufleuten aus Amalfi begründet worden zu sein. Amalfi war damals ein wichtiger Hafenplatz, der vielen Pilgern die Schiffe zur Reise ins Heilige Land

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können