WACHSENDE BEDROHUNG

Mit dem Angriff der Mamluken auf Zypern im Juli 1426 begann eine neue Phase der Geschichte des Ordens, die durch die wachsende Bedrohung von Rhodos durch die Großreiche der Mamluken in Ägypten und Syrien sowie der Osmanen in Kleinasien und auf dem Balkan gekennzeichnet war. Die Niederlage von König Janus I. gegen ein mamlukisches Heer brachte für die Johanniter eine zweifache Belastung mit sich: zum einen wegen der Verwüstung ihrer reichen Besitzungen bei Kolossi, zum anderen wegen ihrer Beteiligung an der Lösegeldzahlung für den in Gefangenschaft geratenen zyprischen König. Auch wenn

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können