DER WEG IN DIE MODERNE

Die Eroberung des Dodekanes

Im Jahr 1305 unternahm der Johanniter Sancho de Aragon den vergeblichen Versuch, im Namen seines Halbbruders, König Friedrichs II. von Sizilien, einige byzantinische Inseln zu erobern. Schon 1299 hatte Papst Bonifaz VIII. geplant, Friedrich die Insel Rhodos als Lehen zu übertragen. Rhodos spielte auch in anderen Plänen eine Rolle. Das Interesse der europäischen Mächte resultierte aus der Schwäche des Byzantinischen Reiches. Während der Herrschaft von Kaiser Andronikos II. (1282-1328) konnten sich die Osmanen im alten byzantinischen Kernland um Nikaia etablieren, gleichzeitig entstanden im Südwesten Kleinasiens die Emirate

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können