DIE KONFLIKTE DES 13. JAHRHUNDERTS

Obwohl der Dritte Kreuzzug nur die Küstenstädte wieder in christliche Hand brachte und Jerusalem nicht zurückerobert werden konnte, war zumindest eine gewisse Stabilisierung der Kreuzfahrerstaaten erreicht. Allerdings kam es zu einer weitgehenden Umgestaltung der Strukturen. Die Könige aus wechselnden Dynastien verloren gegenüber dem Adel, den italienischen Seestädten und den Ritterorden zunehmend an Einfluss. Kreuzzüge mit zahlenmäßig großer Mobilisierung blieben aus, an ihre Stelle traten die saisonal geregelte Pilgerfahrt, das passagium, sowie kleinere Kreuzzugsunternehmen. Die Inhaber der weltlichen Lehen sahen sich immer häufiger mit der Verteidigung und Versorgung

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können