DAS GEHEIMNIS DER “SCHWEDENKISTE”

Zeitsprung in das Jahr 1945. Als die Rote Armee im März 1945 das Schloss Schlesiersee in Schlesien (heute Polen, Woiwodschaft Lebus) nach erbitterten Kämpfen gegen die SS erobert, treffen sie auf eine surreale Szenerie: Der riesige Hof der Residenz ist mit Papieren übersät. Überall brennen Haufen von Dokumenten. Es sind die Bestände des Sonderarchivs des Reichsführers-SS, Heinrich Himm1er: 140 000 Bände über Geheimbünde und Hexenverfolgung. Ein zentrales Element der Sammlung ist die sogenannte Schwedenkiste: 20 Bände voller Schriftstücke aus der Geschichte der Illuminaten.

Das Schicksal der Schwedenkiste gleicht

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können