ZURÜCKDRÄNGUNG DES ORDENS IN DIE KATHOLISCHEN GEBIETE DES REICHES

Die schöne Ballei Armenien mit Akkon, der Wiege des Ordens, und mit dem herrlichen Monfort musste schon 1291 vor dem Ansturm der Mohammedaner gänzlich verlassen werden.

Die Ballei Romanien, im heutigen Griechenland gelegen und von den lateinischen Eroberern des Landes im Jahre 1209 gegründet, teilte das Schicksal derselben. Als das lateinische Ritterheer im Jahre 1311 am Cephissos von einer abendländischen Söldnerschar vernichtet wurde, errangen die Griechen langsam ihre Freiheit und nahmen den Lateinern Platz um Platz weg. Wann die Ordensbrüder ihre Häuser räumen mussten, ist nicht zu erweisen.

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können