ABRISS DER GESCHICHTE DES ORDENS NACH 1410

Lage im 15. und 16. Jahrhundert

Die Zeit von 1100 bis 1300 n. Chr. ist die Blütezeit der geistlichen Orden. Ein Sehnen, alles zu verlassen, um ganz dem Herrn nachzufolgen, erfüllte die abendländische Menschheit und trieb Hohe und Niedere, Eheleute und ganze Familien zum Eintritt in die Klöster. Das hatte zur Folge, dass ständig neue Orden entstanden und dass die Zahl der Klöster Ton Jahr zu Jahr wuchs. Fromme Gesinnung drängte reich und arm, nach ihrem Vermögen zum Unterhalt der Ordensleute beizutragen. So wurden die Orden langsam wohlhabend, vielfach sogar reich. Das

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können