ERINNERUNGEN AUS DEM ALTEN ÄGYPTEN

Am 19. September 2012 versetzt ein kleines Papyrusfragment die internationale Presse in Aufregung. Die darauf enthaltene Inschrift scheint ein Gespräch von Jesus mit einigen seiner Jünger wiederzugeben. Darin wird der Name Maria genannt, und am Ende der vierten Zeile stehen die Worte: „Jesus sagte zu ihnen: Meine Frau (…)“ Die amerikanische Religionswissenschaftlerin Karen King, die.. weiter →

VON DER SÜNDERIN ZUR HEILIGEN

„Aus königlichem Geschlecht, edel, reich und urinniglich, trug sie ihr Gemüt hoch. Eine Burg in Magdala ist ihr Besitz, und weil es ihr so wohl ist, wird sie zur Sünderin.“ So beschreibt Papst Gregor der Große im Jahre 591 Maria aus Magdala, eine schöne Sünderin, die der Hölle näherstand als dem Himmel. In der Bibel.. weiter →

DIE RENOVIERUNG VON ST. MARIA MAGDALEN

Kurz vor Wiedereinweihung der Kirche im Juni 1897 bestellt Sauniere neue Buntglasfenster. Die angesehenen Glasmaler Henri und Marcel Feur aus Bordeaux fertigen sie nach genauen Vorgaben des Pfarrers. Zu bestimmten Zeiten projizieren die Scheiben erstaunliche Muster auf die gegenüberliegenden Wände. Genau in der Mittagszeit erscheint dort etwas, das man durchaus als „blaue Äpfel“ erkennen kann… weiter →

VOM „SAN GREAL“ ZUM „SANG REAL“

Was Lincoln und seine Co-Autoren in ihrem 1982 erscheinenden Buch „Der Heilige Gral und seine Erben“ behaupten, liest sich spannender als jeder Krimi. Ihre Hypothese: Jesus sei keineswegs auf Golgatha gestorben, sondern lebend von seinen Jüngern in Sicherheit gebracht worden. Zusammen mit Maria Magdalena sei er nach Frankreich gekommen und hier befände sich auch sein.. weiter →

DAS VERMÄCHTNIS DES ABBE BEGOU

„Schäferin, keine Versuchung, dass Poussin, Teniers den Schlüssel bewahren, Friede 681.“ Dieser Satz soll Teil einer kryptischen Botschaft sein, die als Chiffre auf einem der Pergamente aus Rennes-le-Chateau versteckt wurde. So zumindest ist es in dem Buch „Das Gold von Rennes oder Das ungewöhnliche Leben des Berenger Sauniere, Pfarrer von Rennes-le-Chateau“ des französischen Journalisten Gerard.. weiter →