JOHANNITER UND MALTESER IM 19. UND 20. JAHRHUNDERT

Der Verlust der Insel führte für einige Jahrzehnte zu chaotischen Verhältnissen. Zar Paul I., der das russische Großpriorat 1795 aufgrund der Besitzungen eingerichtet hatte, die den Johannitern 1776 im östlichen Polen aus dem Erbe des Fürsten von Ostrorog zugefallen waren, war ein Romantiker, den die Geschichte des Ordens anzog. Vor diesem Hintergrund erhoben ihn die.. weiter →

AUSBLICK

Ungeachtet gewisser Brüche, vor allem der Krise zu Beginn des 19. Jahrhunderts, können Johanniter und Malteser heute auf eine mehr als 900-jährige Geschichte zurückblicken. Ähnlich wie der Deutsche Orden bestehen sie damit kontinuierlich seit der Zeit der Kreuzzüge. Bei den Maltesern bilden allerdings anders als beim Deutschen Orden — noch heute nach geistlichen Normen lebende.. weiter →

02 Feb 2011
0 Kommentare

DER ORDEN AUF MALTA

Obwohl Mdina mit der Vorstadt Rabat das Zentrum der Insel bildete, etablierten sich die Brüder bald in Birgu auf einer der Halbinseln am großen Hafen im Norden Maltas. Die noch aus sizilianischer Zeit stammende Burg wurde ausgebaut, eine neue Festung, das Kastell San Angelo, angelegt und ein neues Hospital errichtet. Daneben entstand nach dem Verlust.. weiter →

01 Feb 2011
0 Kommentare

DAS ENDE DER ORDENSHERRSCHAFT AUF RHODOS

Bald nach dem Ende der Belagerung entschärfte sich die Situation; dafür sorgte spätestens im April 1481 der Tod Mehmeds II. und der daraufhin ausbrechende Kampf zwischen seinen Söhnen. Der Jüngere, Dschem, unterlag nach kurzer Auseinandersetzung dem Älteren, Bayezid II., und zog sich nach Syrien und Ägypten zurück. Als er nach einer Pilgerfahrt einen erneuten Versuch.. weiter →

30 Jan 2011
0 Kommentare

DIE JOHANNITER – Rodiser

II. Die Rodiser.  Die Macht der Hospitaliter im Morgenlande hatte durch den Fall von Margat einen unheilbaren Stoss erlitten, und bei der vergeblichen Verteidigung von Tripolis 1289 büssten sie dieselbe völlig ein. Dies war indessen eine Nemesis; denn die beständigen Streitigkeiten zwischen ihnen und den Templern trugen einen großen Teil der Schuld am Verluste des.. weiter →

29 Jan 2011
0 Kommentare