DIE OFFENBARUNG DES JOHANNES

 

Das letzte Buch des Neuen Testaments, das dem Apostel Johannes zugeschrieben wird, ist die einzige von der katholischen Kirche akzeptierte neutestamentliche Schrift mit prophetischem Inhalt. Seinen düsteren und mehrdeutigen Abschnitten entspringt die Idee vom Sieg des Guten über das Böse.

Johannes war der Lieblingsjünger von Jesus Christus, der ihn aus diesem Grund dazu auserwählte, die Menschheit zu warnen: Irgendwann würde der Tag kommen, an dem wir ausnahmslos alle Rechenschaft vor Gott ablegen müssten. Die entsprechenden Prophezeiungen wurden in einem Buch niedergeschrieben,

Sie müssen sich einloggen, um weiterlesen zu können